Wir haben fast jeden modernen Mist an Bord, aber beim Kaffee bzw. Espresso heisst es zumindest bei uns. „Back to the roots“. Voll am Mainstream vorbei, geniessen wir jeden Morgen den Latte Macchiato im Wohnmobil aus der Bialetti. Den italienischen Klassiker mit einem Milchaufschäumer und dem besten Espressopulver der im Kaffeeladen erhältlich war.

Warum keine Kapselmaschine?

Versteht mich bitte nicht falsch. Wir haben zu Hause eine Kapselmaschine. Ohne Alukapseln. Und ja mein lieber bester Spezl Roland. Dein Kaffeeautomat auf unserer gemeinsamen Reise war klasse. Wir kommen wieder zu dir rüber und trinken deine Vorräte leer ;-)

Unsere Gründe gegen den Vollautomaten

Diese sind individuell, stark subjektiv und ganz sicher nicht immer nachvollziehbar. Da wir schon nicht Mainstream Kaffee trinken, sind es natürlich auch keine Mainstream Gedanken. Jeder wie er halt mag. Das ist schliesslich eine der wichtigsten Regeln. Campen und campen lassen. (Anmerkung: Mir fallen da ein paar Menschen ein, deren Nackenhaare sich nach dem letzten Satz aufstellen. Ich hab euch auch lieb.)

Keine Kapseln, keine Pads, keine Papierfilter. Einfach nur Espressopulver, Wasser und Druck.

Bleibt noch das Warum offen.

  • Purismus

    Da wäre – in diesem Fall – wohl die Zufriedenheit mit dem Purismus.

  • Die Kinder mögen das Milchschaum machen

    Die Kinder eifern jeden Morgen um die Wette, wer den besten Milchschaum zaubert.

  • Kaffeeliebe

    Meine Frau liebt diese Form des Latte Macchiatos gerade zu.

  • Gas ohne Schnickschnack

    Vielleicht ist auch die schnelle Erhitzung mit Gas ohne Schnickschnack.

  • Langlebigkeit der Bialetti Venus

    Der Kocher ist seit 5 Jahren nicht kaputt zu bekommen. Es sieht zwar gebraucht aus, aber das macht die Bialetti nur noch schöner.

  • Der Preis für teure Kaffeemaschinen war es nicht

    Den hohen Preis für einen Wechselrichter und Kaffeeautomaten möchte ich nicht anführen. Der spielte bei unserer Entscheidung keine Rolle. Es sind eher ideologische Gründe, warum es unterwegs keine Kapselmaschine sein muss.

  • Wir kommen das ganze Jahr mit 12 Volt aus

    12 Volt reichen bislang immer aus. Wir brauchen weder Landstrom noch einen dicken Wechselrichter. Von daher bleibt es ganz klar bei der Bialetti.

Camping-und-Kaffee-aus-der-Bialetti-Venus-Adhoc-Rapido-Milchaufschäumer-Espressopulver

Meine Tipps zur Bialetti und der Bedienung

Ein paar Tipps für den besten Camping Kaffee dürfen natürlich nicht fehlen.

  • Wasser füllen

    Wasser bis zum Überdruckventil füllen. Espresso-Sieb darauf legen.

  • Aroma schützen

    Espressopulver nie in Tüten aufbewahren, sondern in luftdichte Dosen umfüllen. Das selbst aussuchen variiert die Möglichkeiten. Von Fair-Trade bis Bio- oder Mainstream-Sorten. Es gibt einfach alles.

  • Espressopulver einfüllen

    Espressopulver zu 3 / 4 locker in das Sieb einfüllen. Nicht pressen. Handfest zuschrauben.

  • Richtige Gasflamme wählen

    Nie die grösste Gaskocherflamme wählen. Erstens braucht es das nicht und zweitens entsteht nur unnötig Hitze am Behälter. Espresso ist fertig, wenn das Geblubbergeräusch nachlässt oder schlechtweg nachsieht. Normalerweise kein Problem, aber dennoch Vorsicht vor dem heissen Dampf.

  • 1,5% Milch für den Milchschaum nehmen

    Diese schäumt besser als 3,5% Milch. Parallel zur Bialetti die Milch kurz erwärmen. Wenn zu warm, dann Milchhaut abziehen. Besser vorher abschalten. Nach dem eingiessen in die Tassen gleich Wasser in den Topf. Dann geht das reinigen auch schneller.

  • Espresso drauf

    Geniessen.

⇒ Meine Camping-Empfehlung