Alle wichtigen Daten und Fakten von meinem Wechsel einer defekten Blei-Gel-Batterie zu einer neuen Lithium-Batterie. Meist auch LiFePO4 bzw. Lithium-Eisenphosphat Akku genannt. Inklusive einer negativen und zwei positiven Bezugsquellen. Der Review sowie die Vor- und Nachteile der Lithium-Batterie dürfen natürlich auch nicht fehlen.

Um genau zu sein, waren sogar 2 Lithium-Batterien notwendig, um einem Problem meines Fahrzeugs auf die Spur zu kommen. Hier meine Entscheidungskriterien und Erfahrungswerte, um den richtigen Batterie-typ oder gar die richtige Batterie zu wählen.

Wichtige Fakten zur Blei-, Gel-, AGM- und Lithium-Batterie

  • Lithium-Batterie – Der Wechsel lohnt sich prinzipiell immer

    Der Wechsel von der Blei- zur Lithium-Batterie hat überwiegend positive Aspekte. Im Nachgang betrachtet hätte ich diese Entscheidung schon früher treffen sollen.

  • Das Wissen der Details ist wichtig

    Dennoch ist es nicht ganz so einfach wie es auf vielen Kanälen erzählt wird. Wer sich nicht richtig damit auseinandersetzt wird Lehrgeld bezahlen.

  • Der Beitrag hat Limitierungen

    Damit der Beitrag nicht zu weit führt, beinhaltet dieser nicht alle möglichen Werte wie Ladecharakteristik oder Serien- oder Parallelschaltung. Dennoch sind alle wichtigen Charakteristika in dem Beitrag zusammengefasst. Gerade die Vergleichstabelle wird dir viele Information auf einen Blick verschaffen.

  • Um diese beiden Batterien wird es im Beitrag immer wieder gehen

    • DeepCPower CSX12100-BMS120C
    • LIONTRON Lithium LiFePO4 LX 12,8V 150Ah

Die wesentlichen Unterschiede und Problemzonen bei Blei- und Lithium-Batterien

  • Blei-, Gel-, AGM-Batterien sind unkomplizierter im Batteriemanagement

    Diese benötigen kein separates Batteriemanagementsystem. Kurz BMS. Die normalen eingebauten Ladegeräte übernehmen die Überwachung der sogenannten Ladeschlussspannung. Umkomplizierter heisst jedoch nicht besser. Dies geht deutlich zu Lasten der Lebensdauer.