Von
Published On: 16. Mrz 21
Inhalte
  1. Ein echter Ratgeber für beim Kauf von Wohnmobilen, Wohnwagen und Campervans
  2. Die Praxissuche nach dem besten Reisemobil
  3. Der Einstieg aus Sicht des camper.help Teams – Die 3 Entscheidungen und jede anders.
  4. Die 17 essentiellen Fragen und die Antworten
  5. 1 – Fahrzeug-Typ – Die Vorprägung auf ein Fahrzeug wie Wohnwagen, Wohnmobil, Campervan?
  6. 2 – Bettenfrage – Wieviele Personen sollen mitreisen?
  7. 3 – Fahrzeug-Typ im Detail – Bei Wohnmobilen und Campervans
  8. 4 – Camping-Typ – Nochmal neu entscheiden?
  9. 5 – Sanitär und Bad – Die Möglichkeiten im Camper
  10. 6 – Technik Heizung – Die Möglichkeiten im Camper
  11. 7 – Technik Wasserversorgung – Die Möglichkeiten im Camper
  12. 8 – Technik Kühlschrank – Die Möglichkeiten im Camper
  13. 9 – Technik Stromversorgung – Die Möglichkeiten im Camper
  14. 10 – Zubehör und Camping-Ausstattung – Unendliche Möglichkeiten?
  15. 11 – Selbstvertrauen – Wohnmobil oder ein Gespann fahren?
  16. 12 – Kostenfaktor – Alternative Gebrauchtkauf Wohnmobil, Campervan mit Checkliste
  17. 13 – Urlaubsmodus – Nur noch Reisemobilurlaub?
  18. 14 – Zeitaufwand – Wieviel Arbeit in das Fahrzeug stecken?
  19. 15 – Parkplatz – Welche Abstellmöglichkeiten stehen zur Verfügung?
  20. 16 – Marke – Nicht unterschätzen und nicht überbewerten
  21. 17 – Camping-Messen – Beste Inspirationsquelle vor dem kaufen für die eigenen Bedürfnisse
  22. Mein persönliches Fazit
  23. 👍🏻 Empfehlungen für dich
  24. ⭐ Bewertung Beitrag
  25. 🌟 Bewertung camper.help
  26. 👥 Dein Team von camper.help
  27. ✉️ Dein Newsletter
  28. 👤 Autor des Beitrags
  29. ❓Deine Fragen | Dein Forum

Bewertung Beitrag

Total:24|Mittel:4.9

Ein echter Ratgeber für beim Kauf von Wohnmobilen, Wohnwagen und Campervans

Wie so oft kommen die Camper auf camper.help und in meinem Camper-Workshop, weil sie entweder schon daneben gegriffen haben oder nicht daneben greifen wollen. Aus der jahrelangen Erfahrung habe ich diesen ausführlichen Ratgeber und Leitbeitrag geschrieben.

Für die beste und richtige Wahl vor dem Kauf des richten Wohnmobils, Campervans oder Wohnwagens. Denn von den 17 späteren Fragen und Antworten, passen 16 auf jeden dieser 3 Fahrzeuge-Typen.

Wer falsch kauft, der kauft zweimal

Dieser abgewandelte Lebensspruch ist gerade im Bereich des Campings sehr oft Realität. Was habe ich über die Jahre Freunde und Familien schon wieder ihr Wohnmobil verkaufen sehen, weil sie das falsche Fahrzeug gewählt haben! Das kaufen eines Wohnmobils ist mit sehr viel Zeit verbunden. Mit etwas Zeit und den richtigen Fragen und deren Antworten ist deutlich mehr investiert, als tausende Euro in einen Fehlkauf zu stecken.

Der wichtigste Ratschlag – Zeit lassen vor dem kaufen

Mein Ratgeber mag einer der umfangreichsten im deutschsprachigen Raum sein. Das hat seine Gründe. Es lohnt sich aus meiner Sicht immer wieder, dieses umfangreiche Thema mit einer guten Portion Geduld anzugehen.

Was erwartet dich bei dem Ratgeber?

  • Meine eigenen langjährigen Erfahrungen

    Das war mein erster Beitrag auf camper.help. Dieser hat sich durch die vielen Beratungsgespräche mit Freunden und camper.help Anfragen deutlich erweitert. Hier vollständig neu geschrieben und erweitert. Quasi DER Ratgeber 2.0.

  • Praxissuche des besten Spezls

    Der Beitrag ist gemischt mit 15 Monaten der intensiven Praxissuche meines besten Spezls Roland nach einem geeigneten Wohnmobil.
    3 Messen und Besuche bei unzähligen Händlern werden den theoretischen Teil des Ratgebers immer wieder spannend abrunden.

  • Alle geeigneten Beiträge von camper.help werden hier verlinkt

    Es soll ein ultimativer Ratgeber dir zur Seite stehen. Schließlich will die Welt entdeckt werden und das geht nicht in 5 Schritten.

Die Praxissuche nach dem besten Reisemobil

Freunde und Bekannte fragen immer wieder gerne bei mir um Rat. So auch mein bester Spezl Roland. Sein Auftrag. Wohnmobil auszuwählen – Wohnmobil kaufen. Zumindest so ähnlich.

Damit nicht ein falscher Eindruck entsteht. Auch meine Person war nur ein Ratgeber von vielen. Alleine sein Bruder Christoph greift auf weit über ein Jahrzehnt Erfahrung im Wohnwagen und Wohnmobil zurück. Mittlerweile ist Christoph Autor bei camper.help.

Der Einstieg aus Sicht des camper.help Teams – Die 3 Entscheidungen und jede anders.

Bevor es losgeht. Die Fragen die sich jeder im Laufe seiner finalen Entscheidung stellt, sind stets dieselben. Nur der Weg dorthin ist recht unterschiedlich und sehr individuell.

Der Wohnmobil-Kauf bei Sophie und Flo

Wie sind meine Frau und ich eigentlich zu unserem Wohnmobil gekommen?
Welche Fragen haben wir uns gestellt?

Viele Faktoren haben bei uns dazu geführt, dass Entscheidungen oft wieder zur Disposition standen. Es entstand sogar Stress und Streit. Es musste erst der Blickwinkel auf die Thematik für uns beide geschärft werden. Gerade Familien und Neueinsteiger sollten es jedoch langsam angehen lassen. Bei uns hat es deutlich über 1 Jahr gedauert, bis die Idee in die Realität umsetzt wurde.

Das wird euch sehr wahrscheinlich auch so gehen oder ihr seid schnelle Entscheider. Oder ihr habt euch schlichtweg schon festgelegt.

Der Wohnmobil-Kauf bei Roland

Die gleichen Fragen hat sich mein bester Spezl Roland dann ebenfalls gestellt. Bei Roland waren es übrigens über 15 Monate. Enorm welche große Spannweite und Eigendynamik seine Überlegungen hatten. Da wird noch viel Neues für mich dabei sein. Mit beiden Sichtweisen kombiniert ist sicherlich eine gute Sicht auf dieses Thema entstanden.

Rolands_Adria_Compact

Der Wohnmobil-Kauf bei Christoph

So auch unsere Freunde Christoph und Susanne aus Wolfratshausen. Quasi beim Abendessen haben die beiden nach einem Tag der offenen Tür bei einem Händler zugeschlagen. Nach einem Jahrzehnt Erfahrung mit einem Wohnwagen und bald volljährigen Kindern geht so eine Entscheidung aber auch deutlich schneller. Es wurde ein Pössl Kastenwagen. Mittlerweile schreibt Christoph immer wieder mal einen Beitrag für camper.help.

Alleine diese Gegensätze sprechen für sich. Die Vorfragen, die man sich stellen sollte sind aber essenziell und waren immer sehr identisch. Daher solltest du viel Zeit darauf verwenden, um deine persönliche Klarheit zu schaffen.

Die 17 essentiellen Fragen und die Antworten

Folgende Fragen solltest du dir stellen, um deinem Traumziel „Wohnmobil kaufen“ näher zu kommen.

1 – Fahrzeug-Typ – Die Vorprägung auf ein Fahrzeug wie Wohnwagen, Wohnmobil, Campervan?

Meine Frau hat in ihrer Kindheit ihre kompletten Ferien mit ihren Eltern im Wohnmobil verbracht. Da wird man nicht über Nacht zum Wohnwagen-Camper. Letztendlich hat dies durchaus den Ausschlag bei uns gegeben oder ich habe mich gerne überreden bzw. überzeugen lassen. Ich selbst hatte bereits ein neues Zugfahrzeug und einen Wohnwagen in der Kalkulation und in näheren Auswahl.

Deine persönliche Antwort auf diese Frage findest du in einem eigenen Beitrag

Im Kapitel 3 gibt es noch ein tiefergehenden Überblick. Dort schauen wir uns die Ausprägungen des Fahrzeug-Typ bei Wohnmobilen und Campervans im Detail an. Wichtiger ist vorher das Wissen über die „Die Bettfrage“.

2 – Bettenfrage – Wieviele Personen sollen mitreisen?

Erst mal geht es nicht um die Anzahl der Sitzplätze. Ich finde das Thema Bett ist bedeutend wichtiger, denn im Prinzip ist für jedes offizielle Bett (ohne Umbau) auch ein Sitzplatz vorhanden.

Der Leitsatz „Wie man sich bettet, so schläft man.“ war uns sehr wichtig. Alles über das Alkovenbett, Aufstellbett bzw. Dachzelt, Einzelbetten oder optional als grosses Bett, Hubbett, Queensbett / Längsheckbett, Querbett und das Zusatzbett im Ducato Fahrerhaus.

Deine Antwort auf das Thema Betten

3 – Fahrzeug-Typ im Detail – Bei Wohnmobilen und Campervans

War man früher schon ein Reisevogel, wird man nicht plötzlich zum Dauercamper. Daher ist gut zu überlegen, ob Agilität vor Platzkomfort steht. Über diesen Punkt entscheidet sich sehr stark, welche Art von Fahrzeug es werden könnte. Die Auswahl ist groß.

Davor ist jedoch ein anderes Thema zu klären.

Das Gewicht eines Wohnmobil und der magischen Grenze über 3,5 Tonnen

Vor dem Kauf von einer grossen Mehrheit der Käufer viel zu vernachlässigt. Entweder ein Wohnmobil mit passendem Leergewicht wählen, oder sich dem Thema Auflastung – vor dem Kauf – annehmen. Ebenso wird das Thema Führerschein in diesem Beitrag ausgiebig behandelt. Was steckt hinter diesem grossen Thema?

Doch nun zurück zum Fahrzeug-Typ. So essentiell wie kein anderes Thema.

Deine persönliche Antwort auf den Fahrzeug-Typ im Detail

4 – Camping-Typ – Nochmal neu entscheiden?

Der Camper-Typ wirbelt die obigen Punkte nochmals durcheinander. Dennoch ist es erst mal wichtig zu wissen, welches Fahrzeug eignet sich denn überhaupt. Der Familienpapa mit 3 Kindern kann schlichtweg keinen Kastenwagen nehmen, auch wenn die Bestimmung des Camper-Typen ihm klarmacht einen zu benötigen. Hier wird für viele es in Kompromissen enden.

Dennoch ist die Bestimmung des Camper-Typs recht wichtig, um nicht grundsätzlich das falsche Fahrzeug zu wählen.

Deine persönliche Antwort über deinen Camper-Typ

5 – Sanitär und Bad – Die Möglichkeiten im Camper

Beim Bad gibt es zahlreiche Möglichkeiten dem Thema Körperhygiene zu begegnen. Die Vielfalt ist riesig. Vom eher seltenen Heckbad, Längsbad / Schwenkbad bis hin zum Raumbad. In dem Beitrag findet ihr die Vor- und Nachteile der jeweiligen Konzepte.

Deine persönliche Antwort zum Thema Bad und Sanitär

6 – Technik Heizung – Die Möglichkeiten im Camper

Gerade die wichtigsten Basisthemen wie Gas, Wasser, Heizung, Strom sind fast immer Einbahnstraßen. Bloß nicht auf die falsche Technik setzten. Wer hier zu klein oder zu groß denkt, wird viel Lehrgeld bezahlen.

Deine persönliche Antwort zum Thema Heizung

7 – Technik Wasserversorgung – Die Möglichkeiten im Camper

Gerade das wichtigste Basisthema Wasserversorgung ist grundlegend wichtig. Wer hier zu klein oder zu groß denkt, der wird ebenfalls wieder viel Lehrgeld bezahlen. Natürlich hat man auf diesen Punkt nicht persönlichen Einfluss, wenn man ein Fahrzeug „von der Stange“ kauft, aber alleine das Bewusstsein rund um das Thema lässt dich bessere Entscheidungen treffen.

Die Dimension des Wassertanks ist wichtig. Unterschiedlichen Pumpentechniken haben unterschiedliche Vor- und Nachteile.

Deine persönliche Antwort über Wasserpumpen und Wasserversorgung

8 – Technik Kühlschrank – Die Möglichkeiten im Camper

Bei Kühlschränken hat sich in den letzten Jahren viel getan. Dank moderner Lithium Batterien sind Kompressor-Kühlschränke auf dem Vormarsch. Es gibt jedoch erhebliche technische Unterschiede die einem viele damit zusammenhängende Entscheidungen abverlangt. Daher ist auch beim nächsten Thema „Stromversorgung“ ein Augenmerk darauf zu richten für welche Kühlschranktechnik man sich entscheidet.

Hier der Überblick über das Thema Kühlschrank

9 – Technik Stromversorgung – Die Möglichkeiten im Camper

Bei der Stromversorgung gibt die meisten Einbahnstraßen. Wer hier zu klein oder zu groß denkt, oder gar auf die falsche Technik setzt, der wird viel Lehrgeld bezahlen.

230 Volt Wechselstrom

An Bord eines Wohnwagens oder Wohnmobils erst mal nicht vorhanden. Erst mithilfe einer CEE-Kabeltrommel oder teilweise auch Schuko-Kabeltrommel wird der sogenannte Landstrom sichergestellt. Dann können dann auch ein Fön, eine Kaffeemaschine oder ein Induktionsherd in Betrieb genommen werden.

12 Volt Gleichstrom

An Bord eines Wohnwagens oder Wohnmobils der Standard. Wird durch eine Fahrzeug- und durch eine Aufbaubatterie sichergestellt. Ist für die Fahrzeugbatterie immer noch der Klassiker. Bei den Aufbaubatterien ist ein klarer Trend der Camper zu den Lithium (LiFePO4) Batterien zu wechseln.

Wechselrichter / Inverter

Die Umwandlung von 12 Volt Gleichstrom in 230 Volt Wechselstrom. Wir selbst haben nur einen kleinen Wechselrichter mit 300 Watt. Wir brauchen bislang keinen größeren an Bord. Ob Notebook, Walkie-Talkies, Handys oder der E-Scooter. Alles mit 12 Volt und entsprechenden Netzteilen kein Problem. Roland wird da sicherlich seine Erfahrungen in einem eigenen Beitrag kundtun.

Deine persönliche Antwort zum Thema Batterien

Die Solaranlage, welche ebenso als Pflichtprogramm anzusehen ist, bekommt noch einen separaten ausführlichen Beitrag.