Warum heissen die Dometic- / Seitz Fenstereinsätze Fliegengitter? Richtig, weil sie nur Fliegen abhalten und keine Mücken. Die Konstruktion ist definitiv nicht mückensicher. Wer etwas anderes behauptet, der hat noch nicht im Mückengebiet wie z.B. in Frankreich in der Camargue übernachtet.

Ich möchte dir mit den folgenden Bildern zeigen, wie die Mücken den Weg durchs das geschlossene Fliegergitter finden. Ich habe lange nach dieser Ursache gesucht und festgestellt das kaum ein Camper davon Kenntnis hat. Daher lohnt es sich erst recht weiter zu lesen, denn die mögliche Abhilfe kostet nur ein paar Euros und etwas Geduld am Abend beim verschliessen der Lücken im Fenstersystem.

Die Ursache für Mücken im Innenraum von Wohnwagen und Wohnmobil

Oft hört und liest man immer wieder, das Mücken durch den Luftkanal des Kühlschrank in den Innraum gelangen. Das ist ganz sicher nicht der Fall. Der Gasbrenner ist hermetisch vom Innenraum abgeriegelt. Somit kann auch kein Moskito oder eine Mücke in den Innenraum gelangen.

Die Ursache ist das Fliegengitter der Fenster, welches auf einer Rolle aufgewickelt ist. Mit dem abrollen des Fliegengitters wird die verbleibende Rolle natürlich schmaler. Und die entstehende Lücke immer grösser. Mehr als 1 Zentimeter sind es, wenn das Fliegengitter geschlossen ist.

Mücken und Moskitos werden durch das CO2 unserer Atemluft angezogen und finden durch mehr oder weniger Zufall diese Lücke. So gelangen diese in den Innenraum.

Die Lösung ist ein Fugen-Dichtband in der richtigen Grösse

Ja richtig gelesen. Die Lösung mit dem Fugen-Dichtband ist simpel und schliesst diese Lücke. Das ist 1 Minute Arbeit, aber es hilft perfekt. Mit dem 13mm Dichtband habe ich die besten Erfahrungen gemacht. Es passt genau hinein.

Wir statten damit jeden Abend unsere beiden Dachluken damit aus. Darüber lüften wir unser Wohnmobil in der Nacht durch. Für nicht mal 3 Euro können wir 2-3 Fenster oder Luken vollständig mückensicher machen.