Published On: 27. Nov 20
Kategorien: Energie | Licht

Bewertung Beitrag

Total:4|Mittel:4.8

Das Ziel vom Umbau und der Erweiterung der Solaranlage

Das Ziel war, möglichst lange unabhängig von einer externen Stromquelle (sog. Landstrom) und Camping- bzw. Stellplätzen zu stehen.

Da ich Laie auf diesem Gebiet bin, mußte ich mir erst viel selber anlesen und Freunde, die mehr Ahnung von dieser Materie haben, befragen. Also seit etwas nachsichtig, wenn ich vieles nicht ganz fachgerecht erkläre oder ausführe.

Bereits im Sommer 2019 verabschiedete sich eine unserer zwei Aufbaubatterien. Mit der anderen kam ich gerade noch so über den Sommer. Auch hatte ich das Gefühl, daß meine beiden Solarmodule nicht mehr die nötige Leistung bringen. Als erstes entschied ich mich, mir zwei neue Aufbaubatterien anzuschaffen. Heuer kamen dann noch zwei neue Solarmodule, ein größerer Solarregler, ein Wechselrichter und schließlich auch noch ein Batterie Computer dazu.

Obwohl wir in diesem Sommer überwiegend auf Campingplätzen (allein 45x in Tschechien) verbrachten, waren wir nur 2-3x „angesteckt“.

module_alt

Die Batterien

Nach längerem Überlegen und recherchieren kaufte ich AGM-Batterien. Soweit ich nachlesen konnte gibt es kaum Unterschiede zwischen AGM und Gel, nur daß diese etwas Kälte empfindlicher sein sollen. Da ich sie über den Winter im WoMo belassen möchte kam es zu folgendem Kauf.

2x VARTA AGM Batterien mit je 95 Ah Leistung

AGM_batterie2x

Auf Grund vieler Testberichte und Bewertungen hatten Diese für mich das beste Preis/Leistung Verhältnis.

Ich hatte sie im vergangenen Winter dann auch nicht ausgebaut. Sie wurden vor dem Winterlager voll aufgeladen und dann habe ich den MINUS-Pol abgeklemmt. Bei der Wiederinbetriebnahme im Frühjahr hatten sie noch über 12 V Leistung und waren somit sofort einsatzbereit.