Das unbeliebteste Thema beim Camping und Reisen und doch so wichtig. Kann die Entsorgung von Grauwasser schon kompliziert werden, ist es bei der Entsorgung von Schwarzwasser noch etwas verzwickter.

Grund sind die verschiedenen Möglichkeiten von Zusätzen. Und die haben es teilweise in sich. Hierzu haben wir 3 Mittel im direkten Vergleich mit vielen Vor- und Nachteilen gelistet und getestet. Überraschungen gab es auch beim Preis.

„Versteckte“ Formaldehyde und Mikrobiozide

Was viele nicht wissen oder wissen wollen. Die chemischen Lösungen mit dem Geruch von Dixi-Klo, enthalten versteckte gesundheitsschädliche Formaldehyde und Mikrobiozide. Diese Stoffe machen eine Entsorgung nicht gerade leichter. Schlimmer noch sind die Ausdünstungen, welche hochgradig gesundheitsschädlich sind. Das Thema „versteckte Formaldehyde“ wird später noch etwas ausführlicher erläutert.

Die möglichen Lösungen

Doch keine Sorge. Statt die Chemiekeule zu empfehlen, gibt es von mir sehr gute biologische und ökologische Möglichkeiten. Diese bieten im Gegensatz zur chemischen Lösungen deutlich mehr Optionen in der Entsorgung.

Und was noch viel wichtiger ist. Diese verhalten sich zur Umwelt und Mensch fast vollkommen neutral. Und es gibt doch echt schöneres als in der eigene Chemiesuppe schwimmen zu gehen. Ein Beispiel aus meinem Camper-Workshop.

Camper_und_Camping_Workshop_Basic_Entsorgung

Fehlende Deklaration der Giftstoffe

Teilweise unterlassen es die Hersteller und Händler auf Importware die Chemikalien auf der Rückseite anzugeben. Eigentlich gar nicht zulässig. Das warum ist aber schnell gefunden. Die EU hat bereits 2014 den Stoff Formaldehyd von „kann vermutlich Krebs erzeugen“ zu „kann Krebs erzeugen“ herauf gestuft und daher ist der Stoff quasi vom Markt verschwunden.

Der Trick der Hersteller das Problem umzubenennen

Die Hersteller wie Thetford und Dometic schleusen sogenannte Abspalter durch die Hintertür wieder ein. Nach längerem Kontakt mit Wasser setzen diese Substanzen dann wieder Formaldehyd frei. Diese Zusatzstoffe werden unter anderem als 2-Bromo-2-Nitropropane-1,3-Diol, 5-Bromo-5-Nitro-1,3 Dioxane, DMDM oder Bronopol geführt. (Quelle Google)

Toilettenzusätze-Chemie-WC-2-Bromo-2-Nitropropane-1_3-DIOL-Formaldehyd

Wo ist eigentlich das Problem? Es ist das Entlüftungsventil.

Da Formaldehyd bei Zimmertemperaturen bereits anfängt gasförmig zu werden, ist es in kleinen geschlossenen Räumen definitiv nicht zu empfehlen. Wer glaubt, dass diese Gase aus der Kassette nicht entweichen können der irrt sich gewaltig. Selbst der unerfahrene Camper wird bereits am Geruch im Bad feststellen, dass Gase und Dämpfe über das Entlüftungsventil der Kassette in die Raumluft entweichen. Somit auch das Formaldehyd.

Auch die Entsorgung der Toilettenkassetten und Schwarzwassertanks sollte mit ein wenig mehr Hintergrundwissen erfolgen.

Die Möglichkeiten der Entsorgung und das Problem Kläranlage

Camper ist nicht gleich Camper. Wir haben verschiedenen Camper-Typen mit verschiedenen Entsorgungsmöglichkeiten. Bevor Du alles über die möglichen Produkte erfährst, hier ein kleiner vorbereitender Abschnitt, welche Möglichkeiten wo existieren.

Der Campingplatz Typ

Dieser hat es am leichtesten. Es sind spezielle Toiletten vorhanden, welche meist als Chemie WC deklariert sind. Mit Chemie in der Kassette sollte auf Naturcampingplätzen niemals die normale Toilette zur Entsorgung verwendet werden. Das warum wird im Abschnitt „Das Problem Kläranlage“ erklärt.

Chemie_WC_Formaldehyd_Verbot

Der Städte- und Landtourer

Auf Stellplätzen bekommt man das Thema Entsorgung meist auch in etwas reduziertem Umfang angeboten. Es ist davon auszugehen, dass der Abfluss der Entsorgungsstation in einer Klaranlage endet oder zumindest das Abwasser vorgeklärt wird.

Passau_Ver_und_Entsorgung