Ich liebe Camping

und unsere Grundsätze

  • Nur echte Produkte, Empfehlungen, Tests
  • Keine Werbebanner, keine Sponsoren
  • Grundsätze für Hersteller und Community
  • Als Amazon-Partner verdiene
    ich an qualifizierten Verkäufen
  • Danke für deine Unterstützung

10 wesentliche Unterschiede zwischen camper.help und anderen Anbietern

Andere Anbieter – Realität oder Fiktion?

Selbst eines der grössten Verlagshäuser Deutschlands arbeitet ohne jegliches Produkt in der Hand. Mit Fotos von Agenturen, reinen Tastaturhelden und KI wird dir Erfahrung mit Produkten und Beurteilungen vorgegaukelt. Statt eines Produkts kommen nur noch Datenblätter zum Einsatz.

Auch unter den Campingblogs werden bereits öfters Beiträge ohne jegliches Produkt dahinter einfach herbeigezaubert. Erwähnt wird das durch den Autoren mit keiner Silbe – ganz im Gegenteil. Es wird kaschiert, wo es nur geht.

Wie erkennt man solche Fake-Beiträge?

Ein deutliches Zeichen ist das Fehlen authentischer Produktfotos. Ohne konkretes Bild des beworbenen Produktes, handelt es sich höchstwahrscheinlich um einen unseriösen Beitrag.

5 klare Anzeichen für Fake-Beiträge

Wie erkennst du die Fakes im Internet?

  • 1

    Unpassende Bilder

    Das erste Titelbild und weitere Bilder im Beitrag stellen nicht das Produkt oder die Marken da, um welches es gehen soll. Es wird einfach ein ähnliches symbolisches Bild ähnlicher Kategorie verwendet.

  • 2

    Freigestellte Produktbilder

    Neben Kauf-Links finden sich oft nur freigestellte Produktbilder (auf weißem Hintergrund) des Herstellers wieder.

  • 3

    Urheberrechtshinweise auf fremde Bilder

    Kaufbilder kommen oft von Fotoagenturen wie Pixabay.com, Pexels.com, Unsplash.com oder Adobe Stock. Das Copyright wird erst am Ende des Beitrags oder im Bildtext platziert damit es nicht auffällt.

  • 4

    Übermäßige Produktpräsentationen

    Werbetools werden maximal mit 6 bis 10 Produkten pro Beitrag ausgereizt.

  • 5

    Technische Details ohne praktische Erfahrung

    Die Beiträge sind voll von technischen Informationen, bieten jedoch keine realen Erfahrungswerte.

Sei skeptisch, wenn du auf Beiträge stößt, die kein authentisches Produktfoto zeigen. Oft ist dies ein Hinweis darauf, dass es nicht um das Produkt, sondern um kreative Erfindungen geht, die darauf abzielen, Klicks zu generieren. Der tatsächliche Inhalt und das Produkt stehen nicht mehr im Vordergrund.

Dieser Beitrag die Hauptpunkte heraus und formuliert sie kritisch.

camper.help - Echte Produkt statt Fakes

Wir von camper.help setzen uns mit Nachdruck und deutlicher Distanzierung von den Praktiken anderer Anbieter und einflussreichen Persönlichkeiten ab. Unsere Prinzipien sind uns eine Herzensangelegenheit, auf die wir besonders stolz sind.

  • 1

    Direkter und fairer Kontakt

    Wir pflegen einen unentgeltlichen und fairen Austausch mit Herstellern und Distributoren.
  • 2

    Leidenschaft für Fakten

    Bei uns stehen Fakten und Realität im Vordergrund!
  • 3

    Keine gefälschten Tests

    Wir garantieren, dass bei uns üblich gewordene Fake-Tests keinen Platz finden.
  • 4

    Authentizität in jedem Beitrag

    Jeder unserer Artikel basiert auf echten Produkten, hinterlegt mit authentischen und eigenen Fotos.
  • 5

    Transparenter Produktkauf

    99% aller Produkte erwerben wir zum regulären Preis bei Amazon & Co – genau wie ihr. In Ausnahmefällen suchen wir nach Großhandelspreisen.

Unsere Community für echte Produkte

Deine Unterstützung macht diese Unterscheidung möglich. Ein herzliches Dankeschön an dich und an unsere camper.help Community, die es uns ermöglicht, uns durch diese wesentlichen Unterschiede von anderen Plattformen abzuheben.

Das macht camper.help zur einzigartigen Plattform – Von Camper – Für Camper.

Die Unterschiede von camper.help und anderen sind gewaltig

Der camper.help AutorAndere Anbieter
Selbstkauf und echte Analyse
Kauft alle Produkte selbst und analysiert diese gründlich am echten Produkt.
🚫 Niemals echter Produktkontakt
Haben das Produkt nie selbst gesehen oder in den Händen gehalten. Es gibt kein Produkt.
Authentische Fotografie
Erstellt echte Fotos vom Produkt im Einsatz und vergleicht reale Szenarien zwischen den Produkten.
🚫 Irreführende Bilder
Setzen auf Agentur- oder Studiofotos, da kein echtes Produkt vorliegt. Fotos werden zugekauft, da kein eigenes vorliegt.
Echte Einsatztests
Prüft Produkte unter realen Bedingungen – im Wohnmobil, auf der Straße, am Campingplatz und am Schreibtisch.
🚫 Theoretische Produkttests
Simulieren Tests und Entscheidungen am Schreibtisch, ohne echte Produktinteraktion.
Erfahrungsbasierte Empfehlungen
Beruht ausschließlich auf echten, persönlichen Erfahrungen.
🚫 Theoriebasierte Empfehlungen
Stützen sich auf theoretische und oft fremde Online-Rezensionen.
Unverfälschte Produktbewertungen
Nutzt umfassendes Wissen und detaillierte, selbst gemachte Erfahrungen über Wochen oder Monate.
🚫 Fake-Rezensionen
Kann bezahlte von echten Rezensionen nicht trennen und vermischt diese.
Langfristige Erfahrungssammlung
Nutzt umfassendes Wissen und detaillierte, selbst gemachte Erfahrungen über Wochen oder Monate.
🚫 Schnelles Zusammentragen von Informationen
Verlässt sich auf Basiswissen von Wikipedia und Google, um schnell Inhalte zu erstellen.
Flexible Produktvergleiche
Vergleicht eine sinnvolle Anzahl von Produkten, auch wenn es nur wenige sind.
🚫 Kommerziell getriebene Vergleiche
Fügt stets eine festgelegte Anzahl von Produkten ein, getrieben von kommerziellen Interessen.
Echte Wissensintegration
Verbindet fundiertes Wissen mit echten, eigenen Erfahrungen am Produkt.
🚫 Plagiierte Inhalte
Nutzt und kopiert Inhalte aus anderen Quellen, um schnell Ergebnisse zu erzielen.
Transparente Finanzierung
Beschränkt sich auf ehrliche Affiliate-Empfehlungen, frei von externen Werbepartnern.
🚫 Interessenkonflikt durch Sponsoren und Werbepartner
Lässt sich durch Sponsoren und vielfältige Werbepartner finanzieren.
Produktbegeisterung
Erstellt Inhalte aus echter Begeisterung für das Produkt.
🚫 Profitmotivierte Inhalte
Motiviert durch Geschäftsinteressen und nicht durch die Freude am Produkt.

Die Fake-Campingseiten und Luftblasen haben Hochkonjunktur

Fakes erkennen und wie unsere camper.help Grundsätze dagegenhalten

Unfassbar – andere Autoren halten nichts in den Händen – ausser ihrer Tastatur

In der Branche bei weitem kein Einzelfall. Eines der vielen gruseligen Beispiele und leider nur die Spitze des Eisbergs.

Mindestens 17 Autoren bauen in einer der grössten Redaktionen Deutschlands exorbitant viele Beiträge, Ratgeber und Tabellen zusammen. Es wird verglichen und eine Vielzahl von Produkte empfohlen. Es ist aber kein Preisvergleichportal wie idealo.de, sondern nennt sich ganz dreist ein Vergleichs- und Verbraucherportal.

Soweit gut, nur ist dies der grösste Fake schlechthin.

➡️ Diese Autoren haben – ganz offiziell im Kleingedruckten – keines der dort empfohlenen Produkte je in ihren Händen gehalten.

➡️ Also weder getestet, angefasst noch ausprobiert. Schon gar nicht in der Wirklichkeit verglichen, denn die aufgeführten Geschichten und Produkte sind eine reine fiktive Darstellungen.

In den 80er und 90er sagte man Lügen und Schwindeln

Heute heisst es abgedroschen „Fake-News“. Fiktive Produkte, nie stattgefundene Events und Erlebnisse entwickeln sich zum neuen Normal in den Texten der Autoren und Anbieter.

Die Methode wird nicht mal versteckt, sondern recht geschickt mit „Experten auf ihren Gebieten“ umschrieben. Ein sogenannter Experte ohne Produkt, möchte zum Produktkauf bieten. Es wird NICHTS mit NICHTS verglichen. Eine sehr groteske neue Welt.

➡️ Wir halten das hochgradig unseriös, aber es soll bei weitem kein Einzelfall bleiben.

Der entsprechende Link zum Quellennachweis ist unter dem Bild.

Ergebnisse-Google-S

Copyright by Google – Quelle

Viele (Camping)-Anbieter wählen „Fake statt Produkt“

Nach diesem Abschnitt, kommen wir zur Nr.1-Erkennung von Fakes. Selbst der Marktführer in der Campingbranche gaukelt dir mit Geschichten eine Welt vor, welche so nicht existiert. Wir nennen das „Fake statt Produkt“.

Dort werden Produkte anhand von Bewertungen von Amazon, gespickten Ergebnissen aus Stiftung Warentest und anderen Fachmagazinen in ungeahnten Massen redaktionell aufbereitet, verglichen und empfohlen und als eigenes Ergebnis und Expertise verkauft. An vielen Stellen im Ergebnis gelogen, denn von dieser Masche, wirst du bei diesem Anbieter nicht in Kenntnis gesetzt.

Es geht im späteren Absatz sogar noch deutlich dreister, dass dort unsere camper.help Ergebnisse kopiert und weiterverarbeitet werden.

➡️ Ohne das Produkt zu kennen und ohne es in den Händen zu halten. Das nervige postfaktischen Zeitalter von vorgegaukelten Tests, Empfehlungen und Ratgeber.

Fakes – ganz ohne Produkt – bei Ratgebern und Empfehlungen erkennen, Fake Produkte und Fake Informationen Das neue normal im Camping 3

#1 Fake-Erkennung – Die nicht vorhandenen eigenen Bilder

Ein Foto vom getesteten Produkt zeugt grundsätzlich immer als Beweis von Substanz und Inhalt. Es zeigt Details auf, die vor dem Kauf wichtig sind. Das Problem der anderen Anbieter.

➡️ Ohne vorliegendem Produkt – gibt es kein eigenes Foto.

Die Methode Nr 1. zum erkennen und aufdecken dieses ganzen Schwachsinns

Fehlende oder gekaufte Bilder kann man daher als Erkennungsmerkmal des Fakes zu benutzen. Wer nichts testet, kann nichts herausfinden, nichts prüfen und keine Erfahrung mit dem Produkt vorweisen.

➡️ Daher wird die offensichtliche Lücke gerne mit Agenturfotos verdeckt und verschleiert.

Aber das ist für jeden leicht erkennbar, wenn das Foto nicht vom Anbieter und Autoren stammt, denn es muss der Urheber des Bildes genannt werden. Die entscheidenden Schüsselwörter sind dazu im Bild unten benannt. z.B. Adobe Stocks oder depositphotos.

➡️ Fingierte Tabellen und Geschichten werden durch eine hohe Anzahl Agenturbilder verdeckt.

➡️ Ist der Urheber des Bilds nicht der Anbieter – ist der Beitrag bereits mit hoher Wahrscheinlichkeit fingiert.

➡️ Kaschiert wird dies auch durch z.B. ein Werbebild oder Studiobild vom Produkt – geliefert durch Amazon.

➡️ Supertipp zur Fakeerkennung. Die veröffentlichten Fotos passen zu keinem der vorgestellten Produkte.

➡️ Unseriöses Zeichen. Es gibt bei Vergleichstests erst recht keine Gruppenfotos der Produkte.

Fakes – ganz ohne Produkt – bei Ratgebern und Empfehlungen erkennen, Kein Produkt Kein Foto Anbieter verschleiern durch

Wir kennen Webseiten und Beiträge, welche fast nur aus Text und Luft bestehen

Die redaktionelle Darstellung der Anbieter erfolgt mittlerweile wie bei einer Promobil, Reisemobil International oder Stiftung Warentest. Der wesentliche Unterschied. Bei diesen Anbietern sind in den Beitragen die Erfahrungen und Details mit dem Produkten absolute Fehlanzeige. Dabei bleibt es jedoch nicht.

➡️ Diese Anbieter erstellen dutzende Fake-Listen ohne eigene Fotos.

➡️ Die gezeigten Kauf-Fotos von Agenturen ersetzen diese Luft.

➡️ Teilweise werden sogar die fremden Urheber der Fotos deutlich verschleiert, damit es nicht so auffällig ist.

➡️ Wer Produkte nicht testet und nichts in den Händen hält, muss woanders abschreiben.

Wenn Produkte „zufällig“ 1:1 von camper.help auf anderen Blogs landen

Produkte und Listen werden bei camper.help kopiert und weiterverarbeitet

Das Credo von manchen Anbietern. Nutze die Praxisergebnisse von camper.help und verwerte diese 1:1. Auffällig bei diesen Listen und Anbietern. Diese haben immer 6 (oder 10 Produkte) in einer Tabelle. Das liegt an technischen Limitierung von Werbelink-Tools.

➡️ Diese Anbieter setzten per se auf das technische Maximum, um den grösstmöglichen Umsatz auszureizen.

Ein Beispiel

Oben Original camper.help

Unten NoOriginal Anbieter.

Wie-schaut-ein-Copy-and-Paste-aus

Die Tabelle unten, wurde aus aus Gründen des Copyrights nachgeahmt – Copyright by API Amazon bzw. Hersteller

Falsche Google-Seo-Texte veräppeln Suchmaschinen und Camper

Viele Anbieter veralbern sogar die Suchmaschine und Camper

Falsche Tatsachen sind desöfteren anzutreffen. Das Wort Test oder auch Ratgeber spielt dabei eine wesentliche Rolle. Mit Hilfe von falschen SEO-Texten wird sogar die Google Suchmaschine falsch getriggert.

Sage der Suchmaschine und dem Camper, dass es sich um einen “- Test -“ handelt. Dabei ist das Wort “Test” nicht einmal im Beitrag erwähnt. Ein häufig im Netz genutztes Mittel, um den User zu locken und die Suchmaschine mit Falschinformation zu füttern.

➡️ In dem Beispiel wieder gut zu sehen. Das verwendete Bild stammt von einer Fotoagentur und hat mit keines der dort vorgestellten Produkte eine Gemeinsamkeit. Ein extremer Fake – ganz ohne Produkt.

Test-ohne-Test-Anbieter-Tricks

Copyright by Google und Depositphotos.com – Quelle

Warum arbeiten so viele Anbieter mit fiktiven Produkten und erwähnen das nicht ein einziges mal

Als Kunde und Camper wird man in den Texten durchaus angelogen. Die Texte vor und nach den Tabellen sind rein fingierte Informationen für die Suchmaschinen, um Relevanz und Ranking bei Google zu erzeugen. Das wird für den lesenden Camper mit Bildern und Wikipedia-Style Texten auch gut kompensiert und verdeckt. Billig produziert – ohne jegliche Produkte – wird das Geschäftsmodell einfach durchgezogen.

  • Diese Anbieter sparen sich die Kosten für die Produkte.

  • Die notwendige Zeit mit dem Umgang und Test eines Produkts wird eingespart.

  • Die Anbieter muss nichts ausprobieren oder austesten.
  • Erzählungen sind günstiger, als Realtests und Realprodukte.

  • Digitalisiertes Camping ohne Produkte ist schneller auszuüben.

  • Fake Beiträge mit 6 oder 10 Produkten bringen mehr Traffic und Umsatz als realer Beitrag mit nur 3 echten Produkten.
  • Der vielleicht wichtigste Punkt. Dein Klick auf den Werbelink reicht bereits. Auch bei weiteren Klicks verdient der Anbieter an dir mit.

Ehrlicherweise ist der letzte Punkt auch für camper.help von Vorteil. Wir sind hier ebenso an Affiliate und Werbelinks beteiligt, wie jeder andere Anbieter auch. Nur der Weg dorthin ist mit Transparenz, Ehrlichkeit und echten Produktempfehlungen aus der Praxis gepflastert. Mehr dazu bei den 10 Unterschieden.

Ratgeber und Empfehlungen ohne echtes Produkt, sondern aus Datenblättern

Das postfaktische Zeitalter im Campingbereich

Es bleibt nur nicht beim „Ohne Produkt und ohne Foto“. Die sogenannten Experten der verschiedenen Online-Anbieter tricksen und das nicht zu knapp. Das ist allerdings sehr milde ausgedrückt, denn damit werden Massen an Campern einfach verladen. Es wird von Themen und Eigenschaften gesprochen, welche ohne Produkt so nie stattgefunden haben können.

Je mehr der folgenden Themen um ein Produkt herum zutreffen, umso wahrscheinlicher liegt dir ein Fakebeitrag ohne jegliches Produkt und ohne jegliche Erfahrung vor.

Aus unserer Erfahrung heraus, reichen bereits 3 der folgenden Punkte aus, um zumindest hellhörig zu werden.

Fakes – ganz ohne Produkt – bei Ratgebern und Empfehlungen erkennen, Es gibt kein Produkt wenn 2

Empfehlungen und Ratgeber – ohne jegliches vorhandenes Produkt

Wenn Fake-Empfehlungen auf über 200 Millionen Fake-Amazon-Bewertungen basieren

Eine Empfehlung auf Basis von fremden Meinungen zu geben? Das ist eine ganz blöde und mittlerweile eine ziemlich bescheuerte Idee.

Das Unternehmen Google reduziert seit 2019 kontinuierlich die Sternchen-Bewertung aus ihrer Suchmaschine. Die Gründe sind schnell nachvollziehbar. Es wird betrogen, was das Zeug hält.

Wenn Influencer falschen Einfluss nehmen und das Vertrauen missbrauchen

Verkauft man seine Seele oder bleibt man bei seinen Grundsätzen. Das ist zwar für uns keine Frage, aber durchaus zu hinterfragen.

🚫 Wie soll jemals Geld ohne Einfluss auf ein Ergebnis bleiben. ➡️ Es ist nicht möglich.

🚫 Wie sollen 500 Euro und mehr eines Sponsors zu einem realen Ergebnis führen? ➡️ Es ist nicht möglich.

Bei der Gründung von camper.help war eines ganz klar. Ohne Werbung – ohne Sponsoren. Wir berichten aus Interesse und Überzeugung. Keine Ergebnisse gegen Bares.

, Werbung Sponsoring Geld und Einfluss

camper.help bleibt bei Fakten, Qualität und echten Produkten mit Fotos

Bei der Gründung von camper.help dachte ich allerdings, dass es sich kurzfristig mehr wieder Richtung Realprodukt und realen Tests entwickeln würde. Auch das die camper.help Grundsätze eher nichts besonderes sein würden. Weit gefehlt, aber wir halten uns nach wie vor an die Gründungsprinzipien und an unsere beschriebenen Lösungen und Grundsätze.

Wir verzichten sehr gerne auf unehrliches Wachstum durch Fakes. Es ist weder nachahmenswert noch richtig, was hier für ein Mist am Campingmarkt abläuft. Wir möchten uns ganz klar davon abgrenzen, denn Fakten sind schlussendlich unser Markenzeichen. Wir haben Spass und Herzblut an den vielen Produkten und werden diese Einstellung noch deutlich intensivieren als alles andere.

Danke das ihr dabei seid und uns unterstützt. Es gibt uns immer ein gutes Gefühl auf dem richtigen Weg unterwegs zu sein.

Die besten Campergrüsse

Flo & Team

🔘 Suche deine Campinglösung

Finde deine Stichworte in über 480 Beiträgen

🔘 Empfehlungen für dich

Die Tipps zum Thema

🔘 Camping Forum und deine Fragen

Stelle deine Frage und Michael, Patrick, Flo und Sophie helfen dir

, camper help team
Links oder schwierige Schlüsselwörter müssen immer auf eine Freigabe warten.