Organisation im Wohnmobil und Wohnwagen im Frühjahrsputz

Nach einer Wintersaison das Fahrzeug wieder fit für die Sommersaison machen. Da gibt es allerhand Erfahrungswerte, Tipps und Inspirationen, welche wir berücksichtigen und gerne weitergeben. Als Gemeinschaftswerk von Wohmmobilisten und ehemaligen Wohnwagenfahrern aus unserem Team.

Die Wintercamper haben im Frühjahr viel zu tun. Aber auch die Wohnmobil und Wohnwagen aus der Halle, oder aus dem Unterstellplatz müssen auf Vordermann gebracht werden. Und los gehts.

Checkliste Camping

Unsere Standard-Checkliste und Fragen die wir uns stellen

  • Wassertank und Wasserleitungen reinigen und desinfizieren

    Ist die jährliche Entkalkung und Desinfizierung des Wassertanks und der Wasserleitung und Armaturen notwendig?

  • Grauwasserleitungen auf Durchgängigkeit prüfen

    Wenn die Dusche oder das Waschbecken schon schwer abläuft. Abflussrohrfrei hilft. Aber vorsichtig – hier dürfen nur spezielle Mittel zu Einsatz kommen.

  • Toilettenkassette reinigen

    Einmal im Jahr muss es sein. Die Toilettenkassette reinigen hilft gegen Gerüche. Wenn einmal der Urinstein sich absetzt, dann hilft auch kein ausschwenken mehr. Den Mief beseitigen geht aber recht einfach.

  • Reifenprofil noch ausreichend

    Wer noch Sommerreifen drauf hat. Ist das Reifenprofil für die nächste Saison ausreichend?

  • Wechsel auf Sommerreifen

    Als Wintercamper steht der Reifenwechsel auf Sommerreifen an.

    Im gleichen Beitrag erklären wir auch warum die DOT Nummer des Reifens so wichtig ist. Bei Wohnwagen mit 100er Zulassung ist nach 6 Jahren sogar eine Neuanschaffung verpflichtend.

  • TÜV noch gültig

    Ist der TÜV fällig oder bereits abgelaufen?

  • Gasprüfung fällig oder bereits abgelaufen?

    Auch wenn die Gasprüfung in vielen Bundesländern bis 2023 ausgesetzt ist. Wer Interesse am Eigenschutz hat, der sollte das unbedingt auf die Liste nehmen.

  • Wartungsintervall in der Werkstatt einplanen

    Ist das Wartungsintervall für das Fahrzeug fällig oder bereits abgelaufen? Dann gleich Termin ausmachen, sonst werden die Termine knapp.

  • Dichtigkeitsprüfung für Garantieerweiterung

    Bei vielen Herstellern verpflichtend, um die erweiterte Garantie gegen Undichtigkeit zu erlangen.

  • Motorölstand prüfen und nachfüllen

    Eines der essentiellen Dinge. Denn der Fiat Ducato, Peugeot und Citroen sind in fast allen Versionen recht hungrig nach Motoröl. Wird später nochmals erwähnt.

Unsere erweiterte Checkliste mit Tests und Prüfungen im Innenbereich

  • Batterie in Betrieb nehmen

    Wer es ganz richtig gemacht hat, der hat die Batterie(n) vor dem Winter ausgebaut und an ein Ladegerät angeschlossen.
    Wer es fast richtig gemacht hat und die Batterie(n) abgeklemmt hatte, der klemmt die Batterie(n) nun wieder an.
    Wem es egal war, schaut ob seine Batterie(n) noch funktioniert.

    Jede Menge Infos zu Blei- / Gel- und Lithiumbatterien gibt es hier.

  • Reifenluftdruck prüfen

    Durch Standzeiten verliert ein Reifen in der Regel etwas Luft. Wer einen Standplatten hatte, sollte sich genau überlegen, ob der Reifen noch nutzbar ist. Besser von einem Fachmann ansehen lassen, da die Karkasse beschädigt sein kann. Siehe auch nächster Absatz zwecks Reifenluftdruck.

  • Gas-Probleme mit Kühlschrank, Herd oder Heizung?

    Die Probleme kennen wir. Es gibt auf camper.help aber reichlich Massnahmen, um das in den Griff zu bekommen

  • Winterabdeckungen runter

    Winterabdeckungen muss jetzt spätestens runter. Ab 10 Grad plus bringt der Kühlschrank die Abwärme sonst nicht weg.

  • Kühlschrank in Betrieb nehmen

    Den Kühlschrank vor der Saison testen macht Sinn. Prüfen ob das Kühlmittel zirkuliert oder der Kompressor einwandfrei arbeitet. Das kann schon mal dauern. Also nicht nach einer Stunde denken der Kühlschrank ist defekt. Das kann schon mal 5 – 6 Stunden dauern bis Frostfach und Kühlschrank einen deutlich kühlere Temperatur erreiche haben. Im Gasbetrieb geht das immer am schnellsten und effektivsten. Im Batteriebetrieb (durch Landstrom angeschlossen) geht es deutlich langsamer.

  • Heizung auf Funktionsweise prüfen

    Die Heizung anwerfen und mindestens 10 Minuten auf Höchstleistung laufen lassen. Wenn die Heizung mit Staub bedeckt ist, kann das schon mal etwas riechen. Ggf. abwischen. Ggf. Heizklappen prüfen und öffnen.

  • Backofen und Herd testen

    Wäre ja ziemlich ärgerlich, wenn der Zündfunke oder die Gasversorgung auf dem Campingplatz nicht funktioniert.

  • Fast das wichtigste. Feuchtigkeit prüfen.

    Ausschau halten nach Wassereintritt und Wasserflecken in den Ecken, Kanten, Fenstern und Dachluken. Die Profis haben Feuchtigkeitsprüfgeräte. Wie zum Beispiel den GMI-15 aus unserem Beitrag. Der kann auch hinter den Wänden angesammelte Feuchtigkeit anzeigen.

Die Prüfliste vom Fahrzeug und Aufbau

  • Gummidichtungen pflegen und Schlösser warten

    Nach dem Winter erst recht. Die Gummidichtungen verkleben nach der kalten Saison und nutzen sich ab. Das richtige Mittel zu finden war gar nicht leicht. Man könnte fast sagen jahrzehntelange Erfahrung ist hier wiedergespielt.

  • Scheiberwischer, Motoröl, Bremsflüssigkeit, Kühlwasser prüfen

    Scheibenwischer auf Risse prüfen und Sommer-Wischwassermittel nachfüllen. Motoröl, Bremsflüssigkeit, Kühlwasser prüfen und – wenn möglich – selbst korrigieren oder einen Termin in der Werkstatt vereinbaren.

  • Reifendruck-Kontrollsystem prüfen – falls vorhanden

    Schon komfortabel, aber drauf sehen muss man dennoch. Erst recht nach dem Reifenwechsel. Reifendruck-Kontrollsystem prüfen, ob Reifendruck den Vorgaben des Herstellers bzw. des Fahrzeugs entspricht.

  • Reifendruck richtig einstellen

    Den Reifendruck mit Kompressor nach Herstellervorgaben einstellen. Das Ersatzrad nicht vergessen. Tipp für den Einsteiger. Tankstellen ohne LKW Durchgangsverkehr haben keinen Kompressor, welcher mehr als 4-5 bar kann. Legt euch daher idealerweise selbst einen zu. Das macht bei längeren Fahrten immer Sinn und kostet relativ wenig Geld.

  • Gasleitungen Haltbarkeit prüfen

    Flexible Gasleitungen haben einen gesetzliche Haltbarkeit von 10 Jahren und müssen danach ausgetauscht werden. Das Produktionsdatum ist auf der Schlauchleitung zu sehen.

  • Ungeziefer check

    Prüfen auf Ungeziefer im Gaskasten, Garage, Schubladen etc.

  • Toiletten auf Funktion prüfen

    Meinem Nachbar passiert. Ein Frostschaden im Anschlussventil der Toilette. Die Toilettengummidichtung sollte auf Funktion geprüft werden. Mit Wasser füllen und testen. Wäre ärgerlich wenn übern Winter der Gummi oder das Ventil spröde und undicht geworden ist.

  • Trittstufe, Kurbelstützen und Hubstützen, Deichsel fetten

    Die Trittstufe, Kurbelstützen und Hubstützen schmieren. Bei Bedarf bei der Deichsel / Spindel der Wohnwagenstützen nur spezielle Mittel nehmen. Viele mögen das Mittel von Yachticon dort nicht. Die anderen Mittel sind nur nicht so langlebig und müssen sehr oft neu aufgetragen werden.

Unsere Wiederinbetriebnahmeprozedur für die Wasserversorgung

  • Nur bei Plusgraden

    Alles schon passiert. Die Wasserpumpe nur bei Plusgraden in Betrieb nehmen oder vorher mit einem Heizlüfter auftauen, sonst droht ein Pumpenschaden, wenn noch Frost von der Nacht das Restwasser zu Eis gefroren hat.

  • Wasserhähne check

    Wir sind mit einem topfenden Wasserhahn auf unsere Europareise gestartet. War unnötig. Alle vor dem Winter (oder letzten Ausfahrt) geöffneten Ventile und Wasserhähne vor der Inbetriebnahme schließen und auf Dichtigkeit testen.

  • Wasser befüllen

    Geht am besten mit unserem Supertipp.

  • Schwachstellen und Wasserleitungen prüfen

    Pumpe anschalten. Leitungen auf Frostschäden prüfen. Insbesondere bei der Toilettenspülung. Bei Thetford gibt es hier eine Schwachstelle beim Übergang von der Leitung zur Toilette. Das sogenannte Magnetventil ist bei Frost besonders anfällig, wenn das Wasser nicht vollständig herauslaufen konnte. Schaut im Entsorgungschacht der Toilettenkassette nach oben, dort ist es meist deutlich zu sehen. Mit einer gescheiten Taschenlampe, könnt ihr es dann gut beobachten.

  • Entlüftungstipp bei den Armaturen

    Vollständige Entlüftung über die Wasserhähne und den Duschbrausekopf, d.h. Wasserhähne voll aufdrehen. Das ist wichtig für den nächsten Punkt.

    camper.help Tipp 1

    Wem das zu viel Gespritze ist, der nimmt einen Waschlappen und lässt das Luft-/Wassergemisch dort hineinlaufen.

    camper.help Tipp 2

    Mit der am weitest entfernen Armatur anfangen. Das ist meistens die Dusche. Dort ist das zischen und der Spritzeffekt bei der Erstbefüllung der Leitung eh erheblich. Bei den anderen Armaturen ist dann meist nur noch wenig Luft enthalten und deutlich angenehmer aufzudrehen.

  • Wasser marsch – Pumpengeräusche beachten

    Bei Druckwasserpumpen (z.B. von Lille by SHURflo). Achtet darauf, dass ihr den maximalen Betriebsdruck auf den Leitungen habt. D.h. nicht nur kleine Mengen Wasser entnehmen ohne das die Pumpe anspringt. Ruhig ein bisschen laufen lassen, um Undichtigkeiten besser festzustellen.

    Dann System ausstellen. Wer die nächsten Minuten grössere Mengen Wasser verliert, hört die Pumpte wieder anlaufen.

    Auch wichtig. Hört sich die Pumpte anderes wie in der letzten Saison an? Ein kommender Lagerschaden, ist teilweise schon Tage vorher zu hören.

  • Überdruckventil

    Noch ein Tipp. Es gibt Wohnwagen und Wohnmobile, die ein Überdruckventil im Wassersystem oder in den Boilern haben. D.h. eine Pfütze unterm Aufbau, bedeutet nicht sofort das ihr ein Leck habt. Erst recht wenn ihr Wasser im Boiler aufhabt und die höchste Stufe der Wassertemperatur gewählt habt. Das System schützt sich teilweise selbst vor Überdruck und lässt einen kleinen Teil des Wassers ab.

Wartung, Fahrzeugwäsche und Acrylglas reinigen und pflegen

Besonders wichtig ist auch das richtige Mittel zu verwenden. Daher in dieses Thema in einem eigenen Abschnitt erfasst.

Das wichtigste zum Schluss – Reinigung und Wartungsmittel für den Frühjahrsputz

  • Reinigungsmittelübersicht

    Im Innenraum ist Silikonspray bei quietschenden Schanieren gut. Wir nehmen dort auf keinen Fall WD-40 oder ähnliches her, denn nicht alle dieser Allheilmittel sind gut zu Holz, folierten Oberflächen, Gummi und Dichtungen. Auch ziehen diese Mittel meist den Dreck förmlich an. Auch können diese Mittel verharzen. Unsere Übersicht bei den Reinigungsmitteln für alles mögliche findet ihr unter

  • Vignetten runterschaben

    Gab schon Verwarnungen, denn alte Vignetten müssen runter.

Ich hoffe da waren ein paar Inspirationen dabei. Wir würden uns über Feedback sehr freuen. Gute Fahrt und einen guten Start in die neue Saison.

—————-

👍🏻 Empfehlungen für dich

Weitere spannende Themen

🌟 Bewertung camper.help

Bitte unterstütze uns ausserdem mit deiner Bewertung

5.0 ⭐⭐⭐⭐⭐ basierend auf 36 Google-Rezensionen

shutterstock_711833602_small

👥 Team von camper.help

camper_help_Team
  • Keine erfundenen Listen

    Ausschliesslich echte Produkte, echte Empfehlung und echte Testberichte.

  • Keine bezahlte Werbung, ebenfalls kein Sponsoring

    Ausschliesslich deine Unterstützung.

  • Keine Beeinflussung von aussen, sowie keine Bezahlung von Tests

    Somit uneingeschränkte Unabhängigkeit von camper.help.

✉️ Exklusiver Newsletter

* Pflichtfelder
  • Camping News – Jeden Montag Morgen

    Ausschliesslich der Newsletter beinhaltet alle Blogupdates.

  • Datenschutz ist wichtig

    Geschützt durch unsere Datenschutzerklärung. Eine Abmeldung ist ausserdem jederzeit möglich.

👤 Autor des Beitrags

  • Wer ich bin

    Ein Reisevogel und Papa von Zwillingen.

  • Meine Lieblingsländer

    Albanien, Deutschland, Kroatien, Italien, Portugal.

  • Campingziel

    100 Tage pro Jahr im Wohnmobil.

  • Schwerpunkte

    Technik im Detail.

  • Mein Motto

    Reisen und dennoch rasten im besten Hobby der Welt.

❓Camping Forum

Hilfe finden – Hilfe anwenden. Von Camper – Für Camper.

  • Deine Fragen zum Thema stellen, genauso wie selbst beantworten. Der Autor antwortet dir im Grunde genommen immer.

  • Eine Bedienungshilfe gibt es hier.