Von
Published On: 25. Okt 20
Kategorien: Wintercamping

Bewertung Beitrag

Total:152|Mittel:4.3

Grundvoraussetzung für einen Entfeuchter

Schimmel im Wohnwagen oder Wohnmobil. Gesundheitlich fatal und deutlich unangenehm. Das will keiner. Und so werden gerne Granulat-Luftentfeuchter vom Zubehörhandel verkauft. Mich hat es schon immer stutzig gemacht, was 1 kg Granulat gegen die immensen Mengen Luftfeuchtigkeit und Wasser ausrichten sollen.

Eigene Erfahrung – nicht nur im Wohnmobil

Wir haben bei unserem eigenen Wasserschaden zu Hause, intensiv mit einem Bauingenieur gesprochen. Luftentfeuchter müssen in absolut geschlossenen Räumen eingesetzt werden.

Sobald ein noch so kleiner Zugang zu diesem Raum existiert, setzt sofort wieder ein Ausgleich durch natürliche Luftzirkulation ein. Denn durch natürliche Temperatur- und Druckunterschiede, bringt der fliessende Luftstrom sofort wieder Luftfeuchtigkeit mit.

Erst ein paar Grundlagen

Was bedeutet das in Bezug auf Wohnwagen, Wohnmobile und Campervans und deren Zwangbelüftungen?
Lässt sich Schimmel überhaupt vermeiden?
Ein paar Grundlagen dazu.

Möglichkeit 1 – Luftfeuchtigkeit Wohnmobil im bewohnten Zustand

Mir persönlich hilft es immer weiter, wenn ich den physikalischen Hintergrund und die dazugehörigen Naturgesetze etwas besser verstehe. Die Antwort auf die folgenden drei verschiedenen Temperaturen, trägt etwas zum Verständnis des Problems bei.

Wieviel Wasserdampf in Gramm (= Milliliter) kann in 1 m³ (Kubikmeter) Luft enthalten sein?

Raumtemperatur Luftfeuchtigkeit Wasser(dampf)
20° Grad 80% 13,83 Gramm
0° Grad 80% 3,88 Gramm
-20° Grad 80% 0,70 Gramm

Die Kondensation lässt sich leicht nachvollziehen

Was passiert, wenn Nachts, im Herbst, im Winter oder im Frühjahr 20 Grad warme Innenluft an eine Scheibe mit 0 Grad kommt?

Die Luft in diesem Bereich kann plötzlich rund 10 Gramm weniger Wasserdampf aufnehmen bzw. halten. Die Konsequenz ist, dass der Wasserdampf an der kalten Scheibe zu Wassertropfen kondensiert.

Die Lösung – Kalte Luft kann erwärmt viel Wasserdampf aufnehmen und halten

Die warme gesättigte feuchte Luft, muss mit kalter trockener Luft getauscht werden. Ein Extrembeispiel. -20° Grad kalte Aussenluft beinhaltet nur 0,70 Gramm Wasser(dampf). Beim erwärmen auf 20 Grad im Innenraum des Wohnmobil oder Wohnwagens, kann die Luft wieder über 13 Gramm Wasser pro 1 m³ Luft zusätzlich aufnehmen.

Bei einem durchschnittlichen Wohnmobil, sind das umrechnet bis zu 200 – 300 ml Wasser, die man durch einmal durchlüften los wird.

Wie kommt die viele Feuchtigkeit überhaupt hinein?

Nasse Schuhe oder Schuhe voller Schnee, kochen, duschen und schlafen. Wieso schlafen?

Warum sind am Morgen die Fenster klitschnass?

Durch die Atmung produziert ein erwachsener Mensch in nur einer Nacht von 10 Stunden 350 Gramm (ml) Wasserdampf. Sobald wir wach sind, ist es fast das Doppelte. Wir produzieren als Familie quasi im Schlaf rund 1 Liter Wasserdampf.

Jetzt wird auch klar, warum wir das niemals über einen Entfeuchter kompensieren können. Ein Entfeuchter wäre hier absolut die falsche Wahl. Erfahrungsgemäss und laut Hersteller sammeln sich über Wochen nur maximal 5 Liter Wasser in einem Entfeuchter.

Da muss man nicht viel rechnen können, dass dies ein ziemlicher Unfug ist, einen Entfeuchter im bewohnten Zustand zu verwenden.

Möglichkeit 2 – Luftfeuchtigkeit Wohnmobil im leeren Zustand

Aber im leeren Zustand ist durch alles ganz anders, oder?

Wie im folgenden Bild zu sehen, wird die Luftfeuchtigkeit bei einem leeren und unbewohnten Wohnmobil oder Wohnwagen hauptsächlich durch Temperaturschwanken und der relativen Luftfeuchtigkeit bestimmt.

Netatmo-Nachweis-Luftentfeuchter-ohne-Wirkung-selbstabbauende-Luftfeuchtigkeit
  • Um zirka 16 Uhr wird am 15.02.2018 der 0 Grad Gefrierpunkt in unserem Wohnmobil überschritten.
  • Die Luftfeuchtigkeit erhöht sich innerhalb von 1,5 Stunden um 5% und baut sich binnen 2 Stunden wieder vollständig ab.

  • Ganz ohne Entfeuchter.

Wie ist das möglich das die Feuchtigkeit von alleine verschwindet?

Das Thema sind die Zwangsbelüftungen, welche in den Dachluken und im Boden eines jedes Freizeitfahrzeugs vorhanden sind. Das bedeutet folgendes.

Soviel Wasser könnt ihr der Luft gar nicht entnehmen, welche durch die natürlichen Luftdruck- oder Temperaturunterschiede jeden Tag ausgetauscht werden. Ein Granulat Entfeuchter wirkt nämlich über Wochen und Monate und nicht über ein paar wenige Stunden.

Luftfeuchtigkeitkurve innen und aussen fast identisch

Noch deutlicher ist der direkte Vergleich der Netatmo-Werte zwischen Wohnmobil (innen) und unserem Sensor am Gartenhaus (außen) vom 25.09.2018.

Das Gartenhausmodul steht in freier Natur und das Wohnmobil im Schatten. Im Wohnmobil ist wegen der Isolierung die Temperatur- als auch die Luftfeuchtigkeits-Kurve nur ganz leicht verzögert, aber steigt und fällt relativ identisch.

Ghome Netatmo Temperatur Tag
Home Temperatur Gartenhaus

Was soll da jetzt ein Entfeuchter machen?

  • Binnen 5 Stunden fällt die Luftfeuchtigkeit im Wohnmobil um gute 10%.

  • Ganz ohne Entfeuchter.

Der Entfeuchter wird natürlich Wasser der Luft entziehen, aber die Feuchtigkeit wird ohne jeden Zweifel sehr zeitnah bei funktionierenden Zwangsbelüftungen wieder ins Fahrzeug strömen.

Alleine durch die Temperatur- und Luftdruckschwankungen, wird dies über die Zwangsbelüftungen durch natürliche Luftzirkulation im Wohnmobil und Wohnwagen passieren.

Klares Bild – nach einer Woche

In der Wochenansicht vom 17.09.2018 – 24.09.2018 noch eindeutiger. Jeden Tag strömen viele Kubikmeter Luft ins Wohnmobil bzw. Wohnwagen. Durch die Zwangsbelüftungen und durch den Temperaturunterschied, und der außen vorliegenden Luftfeuchtigkeit findet ein grösserer selbstständiger Luft- und Feuchtigkeitsaustausch statt.

Bei diesen täglichen vollkommen natürlichen Schwankungen, kann ein 5 Liter Behälter mit Granulat kaum etwas ausrichten. Das Granulat wirkt über Wochen und Monate und nicht über Schwankungen im Stundenbereich.

Home Temperatur Woche
Ghome Netatmo Temperatur Woche

Lösungen zur Schimmelvermeidung

Gerade im Winter wird durch die ständige Überschreitung des Gefrierpunkt viel Kondensat freigesetzt. Baumwolle und Wolle nehmen natürlicherweise Luftfeuchtigkeit auf und sollten es problemlos wieder abgeben können.

Wo genügend Luft hinkommt, kann auch kein Schimmel entstehen. Dies gilt für den bewohnten als auch unbewohnten Zustand. Daher unterschieden wir die Aktionen nicht wirklich. Unsere Sammlung für ein paar wichtige Inspirationen.

Die alltäglichen Wintercamping-Tipps die weiterhelfen

  • Öfters querlüften ist die beste Lösung

    Nur die Kälte kurz hereinlassen machen keinen Sinn. Es muss auch die Wasserdampf gesättigte Luft mit hinaus. Das geht am besten mit quer lüften. Also zwei Fenster oder Türen in entgegengesetzter Richtung gleichzeitig zum lüften verwenden.

  • Fenster abwischen

    Fenster am Morgen mit einem Tuch abwischen und das Tuch draussen aufhängen. Das trocknen funktioniert sogar am besten bei Minusgraden. Glaubt du nicht ? Das Stichwort dazu heisst Sublimation. Probiert das mal aus. Es sollt allerdings nicht euer Lieblingshandtuch sein.

  • Heizung nachlaufen lassen

    Du kommst von einen Skiurlaub nach Hause zurück. Dann muss die Heizung noch mindestens einen Tag bei 15 Grad nachlaufen, damit die Feuchtigkeit des Urlaubs entweichen kann. Der plötzliche Temperaturverlust ist sonst gleich wieder das Problem, dass die Feuchtigkeit kondensiert und Tage zum trocknen benötigt.

Vor der Winterpause oder auch im Alltag

  • Polster aufstellen

    Alle Polster aufstellen, sodass möglichst viel Luft dran kommt.

  • Matratzen aufstellen

    Noch wichtiger. Matratzen aufstellen bzw. hinterlüften. Einfach einen kleinen Gegenstand unterlegen und dadurch eine Lüftungsöffnung unter die Matratze schaffen.

  • Fehler bei Fliegengitter und Jalousien

    Der Fehler vieler Saisoncamper. Die Fliegengitter ! und vor allem die Jalousien !! an allen Dachfenstern unbedingt geöffnet lassen. Hier werden sonst Zwangsbelüftungen fast zugeschlossen. Wasserdampf würde im Innenraum verbleiben und fängt das muffen an.

  • Fenster untersuchen

    Wer an weiteren Fenstern eine Belüftung hat, muss dort ebenfalls die Jalousien geöffnet lassen. Feststellen lässt sich das durch fehlende oder künstlich unterbrochene Dichtungsgummis.

  • Alles offen lassen

    Hochschränke und Schubladen geöffnet lassen.

  • Türen, insbesondere die Badtür bleibt offen

    Türen z.B. zum Bad unbedingt geöffnet lassen. Gerade an der Dachluke im Bad, fehlt gewöhnlich der komplette Dichtungsgummi. Das ist die beste Quelle für einen natürlichen Luftaustausch.

  • Mit Technik lässt sich vieles besser lösen

    Dieses pi mal Daumen – wird schon passen – ist einfach nicht meins. Im folgenden werde ich meine eigene Lösung darstellen. Denn wenn die App meldet, dass es zu feucht ist, dann wird auch entsprechend von uns reagiert.

Der Clou mit einer Netatmo Wetterstation

Den Beitrag, welchen Du gerade gelesen hast war ursprünglich mal Teil des folgenden Beitrags. Dort geht es nun ausschliesslich um die Netatmo Wetterstation.

Der Clou liegt in den Möglichkeiten der Smartphone App von Netatmo. Dort lassen sich personifizierte Meldungen anlegen. Das lässt uns immer und überall wichtige Schwellwerte erkennen und Massnahmen sind leichter zu ergreifen.

Netatmo Personifizierte Meldungen

Das Smartphone meldet eine Nachricht, wenn

  • Zeit zum lüften

    Die Luftfeuchtigkeit 75% überschreitet. Dann wird es Zeit zum Lüften. Egal ob bewohnt oder ungewohnt.

  • Die Temperatur nicht stimmt

    Heizungsausfall während der Abwesenheit? Wenn die Temperatur unter -1 Grad Celsius fällt und eigentlich die Heizung hätte anspringen. Aber kein Gas mehr in der Flasche war. Alles schon gehabt.

  • Kohlendioxid lässt Menschen schlecht schlafen

    Noch heute wissen dies die meisten Menschen nicht. Ein hoher Kohlendioxidanteil CO2 in der Raumluft, lässt Menschen schlecht schlafen. Gerade im Wohnmobil ist Raumluft recht begrenzt und sobald der CO2 Anteil über 2000 ppm geht, werden wir zum lüften motiviert.

  • Gas sparen am Absorber Kühlschrank

    Wir haben mittlerweile den zusätzlichen Sensor in den Kühlschrank gestellt. So haben wir herausgefunden, welche der 5 Temperatureinstellung unser Absorber-Kühlschrank zu welchem Zeitpunkt benötigt. So lässt sich im Sommer eine Menge Gas sparen.

Die Verbindung der Netatmo mit dem Internet ist sehr einfach über unseren GlocalMe möglich.

Umweltdaten der Netatmo übers Internet abfragen

Diese Lösung hilft uns dabei die Umweltdaten im WoMo unabhängig vom WLAN im Blick zu halten. Im Prinzip ist das zwar etwas übertrieben, aber wir halten uns mit Schwellwerten und Technik auf dem Laufenden.

Wenn Du im WLAN von deinem Zuhause bist, dann benötigst Du natürlich kein zusätzlichen Internet Router. Im folgenden Beitrag ist beschrieben, wie du dauerhaft und günstig mit mobilen Internet versorgt bist.

Mit Pay-as-you-go echt günstiges Internet

Der GlocalMe ermöglicht es dir eine Netatmo Wetterstation zu verbauen und von überall her auch abzufragen. Ein extra Vertrag ist nicht notwendig. Mit dem Pay-as-you-go Tarif kostet uns die Verbindung für eine Woche gerade mal 7 Cent. Die Umweltdaten können langfristig gespeichert werden, um individuelle und ganz andere Maßnahmen daraus abzuleiten. Der Kreativität sind wenig Grenzen gesetzt.

👍🏻 Empfehlungen für dich

Weitere spannende Themen

Bewertung Beitrag

Deine Meinung ist wichtig

Bitte vergebe eine 1-Klick-Bewertung von
1* bis 5***** Sternen. Vielen Dank.

Total:152|Mittel:4.3

🌟 Bewertung camper.help

Deine Meinung ist wichtig

Bitte vergebe eine Bewertung von 1* bis 5***** Sternen bei Google oder Facebook. Vielen Dank.

shutterstock_711833602_small
color_logo_transparent_90x36_mit_Schriftzug_rechts

5.0 ⭐⭐⭐⭐⭐ Basierend auf 18 Rezessionen bei Google

shutterstock_334564691_small
color_logo_transparent_90x36_mit_Schriftzug_rechts

5.0 ⭐⭐⭐⭐⭐ Basierend auf 4 Rezessionen bei Facebook

👥 Dein Team von camper.help

camper_help_Team
  • Du hast eine andere Meinung wie der Autor?

  • Dann werde Teil des Teams von camper.help und ändere diesen Beitrag.

  • Wir teilen unseren Erfolg mir dir.

✉️ Dein Newsletter

camper.help Newsletter abonnieren
  • Jeden Montag Morgen in deiner Mailbox.

  • Ausschliesslich der Newsletter beinhaltet alle Blogupdates.

  • Deine Daten sind durch unsere Datenschutzerklärung geschützt.

  • Eine Abmeldung ist ausserdem jederzeit möglich.