Welche Camping-Karten wählen? ADAC, ACSI oder CKE?

, Campingkarten ACSI CampingCard ADAC CampCard CKE Camping Key Europe 2023

Update: Für 2023 habe ich die Reihenfolge meines Favoriten getauscht. Das hat gute Gründe.

Camping-Karten von ADAC, ACSI und CKE

Die Campingkarten mit günstigeren Übernachtungskosten sind reichlich am Markt vorhanden. Wer es schlau anstellt, der kommt ab 5,99 Euro zu einer sehr guten Campingkarte. Mehr dazu im Beitrag.

Über die Jahre haben wir vielfach die 3 grössten Mainstream Camping-Karten vom ADAC, ACSI und CKE geholt. Nach unseren Erfahrungen lohnt sich der Einsatz der Karte bereits, wenn diese 3 bis 4 Nächte im Jahr eingesetzt wird.

Die Unterschiede ADAC, ACSI, CKE

Soviel vorab. Viele Blogger und die Betreiberseiten versuchen alle möglichen Vorteile ins rechte Licht zu rücken. In der Praxis konnten wir in vielen Teilen Europas nicht viel Unterschiede zwischen den 3 Anbietern feststellen.

Es gibt theoretische Unterschiede, aber die Campingplatzbetreiber haben uns mehrfach deutlich erklärt, dass sie gar nicht die Zeit aufwenden können, um die Leistungen hier zu unterscheiden. Es gibt sogar Betreiber, die den Rabatt in der Rechnung als „ADAC, ACSI, CKE Rabatt“ verallgemeinert gelistet haben.

Dennoch gibt es ein paar Details bei der Anschaffung, welche den Ausschlag für den einen oder anderen Anbieter geben.

Die 3 Karten ADAC, ACSI und CKE im Test und Vergleich

Richtig Sinn machen die 3 Camping-Karten meistens nur in der Nebensaison. Im Frühjahr, teilweise im Spätsommer, im Herbst und im Winter und ausserhalb der Weihnachts- oder Winterferien.

Der ADAC und der CKE spricht zumindest auf ihrer Webseite von Ausnahmen auch in der Hauptsaison, aber das ist nicht die Regel. Man muss vor Ort immer damit rechnen, dass der Campingplatzbetreiber eine ganz eigene Sicht auf die Form der Vergünstigung hat.

Wir selbst haben einen Grundsatz, dass wir keine Umwege für eine Vergünstigung in Kauf nehmen. Denn die vergünstigten Plätze sind nicht immer diejenigen, welche wir bei freier Auswahl wählen würden. Somit musste für uns ein guter Allrounder unter den Karten her.

ADAC CampCard 2023 – Vorteile und Nachteile

Mein neuer Favorit für 2023. Die ADAC CampCard kaufen wir jedes Jahr digital und von Zeit zu Zeit auch als Buch. Die Vorteile und Verbreitung, aber auch der Preis ist super. Die kleinen Abstriche – hier im Überblick.

, ADAC Campingkarte Pincamp CampCard 2023

ADAC CampCard

  • Was ist der Unterschied zwischen der ADAC Camping App und dem ADAC Campingführer als Buch?

    • Die ADAC App hat ein paar gute digitale Eigenschaften wie z.B. die Camperbewertung der Pincamp bzw. ADAC-Community.
    • Aber auch die Möglichkeit der APP mit „Heute verfügbar“ auch online zu buchen ist von Vorteil. Allerdings noch etwas zu schwach ausgeprägt, um positiv in der Bewertung zu erscheinen.
    • Besser planen und auch suchen und wiederfinden auf der Reiseroute geht tatsächlich mit dem Buch deutlich besser.
    • Sowohl die App als auch das Buch beinhaltet die ADAC CampCard (digital bzw. gedruckt).
  • Was ist die ADAC CampCard?

    • Die ADAC CampCard ist eine Campingkarte mit Vergünstigungen in der Nebensaison und zeitweise auch in der Hauptsaison.
    • Der Betreiber des Platzes legt den Gültigkeitszeitraum selbst fest.
    • Meist sind die CampCard-Plätze auch die günstigen Camping- und Stellplätze eines Anbieters. (Keine erste Reihe am See oder Meer.)
  • Ist in der ADAC CampCard ein Hund dabei?

    • Ein Hund ist manchmal im Preis inkludiert.
    • Eine genaue Info ist nur beim Anbieter selbst oder im ADAC Campingführer zu bekommen.
  • Kann ich den ADAC Campingführer auch am Smartphone verwenden?

    • Ja, ab 5,99 € (nur im Zeitraum Januar 2023) als digitale Version mit der ADAC Camping App. Sonst 8,99 €.
    • Die App gibt es für Android und iOS.
    • Die Offlinenutzung ist möglich. Online Möglichkeiten vorhanden.

*Danke für deine Unterstützung der camper.help Grundsätze und Amazon Werbelinks

Aktualisierung vom: 31.01.2023 um 07:26 Uhr

Test, Bewertung, Vorteile und Nachteile – ADAC CampCard

Die eigene lange Erfahrung mit den Camping Produkten ist essentiell. Wir haben die ADAC CampCard bereits viele Jahre im Dauereinsatz und viel getestet. Diese 3 Test-Kriterien waren uns bei der den Campingkarten besonders wichtig. Pro aufgetretenen Nachteil gibt es 0,25 Sterne Abzug.

Test-Kriterien und die Bewertung

  • Die Handhabung auch im täglichen Campinggebrauch
  • Die Qualität der ADAC CampCard
  • Das Preis- / Leistungsverhältnis
  • +++ Gesamtbewertung +++

Die Vorteile der ADAC CampCard

  • Die Handhabung

    • Meistens eine reine Nebensaison Karte, auch wenn der ADAC sich das gerne anders vorstellt. Zumindest gilt diese laut ADAC mindestens 50 Tage im Jahr.
    • Neuerdings wirbt der ADAC sogar mit mindestens 15% Nachlass.
    • Tendenziell eher für Campingplätze. Stellplätze enthalten, jedoch nicht so umfangreich.
    • Beinhaltet im Übernachtungspreis das Wohnmobil und Wohnwagen und meist 2 Erwachsene. Mit einem Konjunktiv sind sogar Kinder erwähnt. In der Praxis ist das aber sehr selten.
    • Strom bis 5 kWh und Duschen und Gebühr für einen Hund sind meistens enthalten.
  • Die Qualität

    • Buch: Deutlich besser als bei der Konkurrenz
    • App: Die digitale App ist super in der Übersicht und angenehm zu lesen. Die App ist etwas zeitlich angestaubt.
    • Gute Verbreitung in ganz Europa.
    • Auf rund 2.130 Campingplätzen gibt es Vergünstigungen, und damit etwas weniger als bei ACSI.
  • Das Preis- / Leistungsverhältnis

    • Der Preis für die App ist für das Gebotene sehr gut.
    • Die Bücher sind preislich gehoben, aber sehr gut strukturiert.
    • Das Preis- / Leistungsverhältnis der APP ist beim ADAC mit nur 1 App besser.

Die Nachteile der ADAC CampCard

  • Die Handhabung

    • Was Nebensaison bedeutet entscheidet der Betreiber des Platzes selbst und ist auch in der App durch das Symbol der CampCard-Karte ersichtlich.
  • Die Qualität

    • Die Qualität der Bücher ist besser und lesbarer als bei ACSI und leider auch sehr kurz gehalten.
    • Deutlich weniger Plätze als bei ACSI
  • Das Preis- / Leistungsverhältnis

    • Die Bücher sind preislich gehoben, aber durch die günstige App geht das nicht negativ in die Bewertung ein.

ACSI Campingführer bzw. CampingCard 2023 – Vorteile und Nachteile

Die ACSI CampingCard kaufen wir uns jedes Jahr, denn die Vorteile und Verbreitung ist enorm. Hier im Überblick.

, ACSI Campingkarte CampingCard 2023

ACSI CampingCard

  • Was ist der Unterschied ACSI Campingführer und ACSI CampingCard?

    • ACSI Campingführer und ACSI CampingCard sind für unterschiedliche Zielgruppen.
    • Der ACSI Campingführer enthält alle Camping- und Stellplätze und die CC-Karte.
    • Der ACSI CampingCard-Führer enthalten nur die Plätze, welche die CampingCard akzeptieren und die CC-Karte.
    • Der Campingführer beinhaltet daher deutlich mehr Camping- und Stellplätze.
  • Was ist eine ACSI CampingCard?

    • Die ACSI CampingCard ist eine reine Campingkarte mit Vergünstigungen in der Nebensaison Karte.
    • Nebensaison ist nicht gleich Nebensaison. Der Betreiber des Platzes legt den Gültigkeitszeitraum selbst fest.
    • Meist sind die CampCard-Plätze auch die günstigen Camping- und Stellplätze eines Anbieters. (Keine erste Reihe am See oder Meer.)
  • Ist in der ACSI CampingCard ein Hund dabei?

    • Ein Hund ist manchmal im Preis inkludiert.
    • Eine genaue Info ist nur beim Anbieter selbst oder im ACSI Camapingführer oder CampingCard zu bekommen.
  • Kann ich den ACSI Campingführer oder die CampingCard auch am Smartphone verwenden?

    • Die kostenpflichtigen Apps zwischen 0,99 € und 17,99 € gibt es für Android und iOS.
    • In den Büchern gibt es Ermässigungsgutschein der App. 2023 war es ein 50% Ermässigungsgutschein.
    • Es werden bis zu 3 Installationen gleichzeitig unterstützt.
    • Die Offlinenutzung ist möglich.

*Danke für deine Unterstützung der camper.help Grundsätze und Amazon Werbelinks

Aktualisierung vom: 31.01.2023 um 07:46 Uhr

Test, Bewertung, Vorteile und Nachteile – ACSI Campingführer bzw. CampingCard

Die eigene lange Erfahrung mit den Campingprodukten ist essentiell. Wir haben die ACSI CampingCards bereits viele Jahre im Dauereinsatz und viel getestet. Diese 3 Test-Kriterien waren uns bei der den Campingkarten besonders wichtig. Pro aufgetretenen Nachteil gibt es 0,25 Sterne Abzug.

Test-Kriterien und die Bewertung

  • Die Handhabung auch im täglichen Campinggebrauch
  • Die Qualität der ACSI CampingCard
  • Das Preis- / Leistungsverhältnis
  • +++ Gesamtbewertung +++

Die Vorteile der ACSI CampingCard

  • Die Handhabung

    • Die Platzpreise mit der ACSI CampingCard von 13 € bis maximal 23 € kann ein echter Schnapper sein.
    • Ein paar Spezials wie kostenloser Strom bis 4 kWh am Tag ist in der Regel auch enthalten. Haben aber auch schon erlebt das dies nicht der Fall war, trotz ACSI Bestimmungen.
    • Beinhaltet im Übernachtungspreis das Wohnmobil und Wohnwagen und meist 2 Erwachsene.
    • Strom bis 5 kWh und warme Duschen und Gebühr für einen Hund (falls erlaubt) sind meistens enthalten.
  • Die Qualität

    • Die digitalen Apps sind super in der Übersicht und angenehm zu lesen.
    • Gute Verbreitung in ganz Europa.
    • Auf über 3.000 Campingplätzen gibt es Vergünstigungen.
  • Das Preis- / Leistungsverhältnis

    • Der Preis für die App ist für das Gebotene gut.
    • Der Preis der Bücher ist hoch, aber für die ACSI CampingCard essentiell.

Die Nachteile der ACSI CampingCard

  • Die Handhabung

    • Was Nebensaison bedeutet entscheidet der Betreiber des Platzes selbst und ist auch in der App ersichtlich.
    • Etwas unübersichtliches App-Durcheinander durch ACSI Campingführer und CampingCard.
  • Die Qualität

    • Die Qualität der Bücher ist unübersichtlich und mit dutzenden Abkürzung geprägt.
  • Das Preis- / Leistungsverhältnis

    • Für Kinder leider Aufpreise durch den Platzbetreiber.
    • Die 3 möglichen ACSI Apps kosten extra, aber sind beim Kauf des Buchs deutlich vergünstigt.

Camping Key Europe – Vorteile und Nachteile

Die Camping Key Europe ist leider nicht mehr in unserem Geldbeutel. Die Vorteile und Verbreitung sind gut, aber die Präsentation der Plätze am Smartphone sind nicht state-of-the-art. Hier im Überblick.

Campingkarten-CKE

Camping Key Europe

  • Ist die Camping Key Europe besser geworden?

    • Ein klares Ja. Im Gegensatz der letzten Jahre ist das alberne PDF gegen einen durchsuchbare Webseite getauscht worden.
    • Ein paar Attribute wie Animation für Kinder- und Jugendliche sind gute neue Merkmale, welche bei Campingliebhabern positiven Anklang finden werden.
  • Ist in der Camping Key Europe ein Hund dabei?

    • Preise für Hunde liegen nicht vor. I
    • Ist laut Info des Anbieters von Platz zu Platz unterschiedlich.
  • Kann ich den Camping Key Europe auch am Smartphone verwenden?

    • Die App ist leider unter ferner liefen und bringt nur wenig Mehrwert
    • War die Appfunktion 2018 noch nicht mit einer Suche nach den teilnehmenden Campingplätzen enthalten, gibt es mittlerweile die MyCampingKey App (Android / iOS).

Test, Bewertung, Vorteile und Nachteile – Camping Key Europe

Die eigene lange Erfahrung mit den Camping Produkten ist essentiell. Wir hatten die CKE bereits ein paar Jahre im Dauereinsatz und viel getestet. Diese 3 Test-Kriterien waren uns bei der den Campingkarten besonders wichtig. Pro aufgetretenen Nachteil gibt es 0,25 Sterne Abzug.

Test-Kriterien und die Bewertung

  • Die Handhabung auch im täglichen Campinggebrauch
  • Die Qualität der CKE Campingkarte
  • Das Preis- / Leistungsverhältnis
  • +++ Gesamtbewertung +++

Die Vorteile der CKE

  • Die Handhabung

    • Auf rund 2.500 Campingplätzen gibt es Vergünstigungen. Auch als Check-In Karte nutzbar, da diese personalisiert ist. Der ein oder andere Platzbetreiber muss dennoch im Ausland aus gesetzlichen Vorschriften den Ausweis verlangen.
    • Für die ganze Familie nutzbar. Kommt auf den Betreiber an.
    • Ein Versicherungspaket enthalten.
  • Die Qualität

    • Gute Verbreitung in ganz Europa.
    • Gutes Versicherungspaket inklusive.
    • Auf rund 2.500 Campingplätzen gibt es Vergünstigungen.
  • Das Preis- / Leistungsverhältnis

    • Der Preis für der Karte ist für das Gebotene dennoch gut.

Die Nachteile der CKE

  • Die Handhabung

    • Was Nebensaison bedeutet entscheidet der Betreiber des Platzes selbst und ist auch in der App ersichtlich.
    • Etwas einfach strukturiert und weniger informativ als andere.
    • Responsive Design, als mobile App nicht das was man daraus machen könnte.
  • Die Qualität

    • Die Qualität der Webseite ist besser geworden, aber der Informationsgehalt ist in vielen Bereichen deutlich geringer und zieht eine überdeutliche Abwertung nach sich.
    • Anzahl der Plätze etwas geringer
  • Das Preis- / Leistungsverhältnis

    • Für Kinder leider teilweise Aufpreise durch den Platzbetreiber.
    • Keine Apps für die Sinn machen.
    • Webseite könnte auf mobilen Geräten besser sein.

Abseits des Mainstreams – Adventure, Erlebnisse, Natur pur mit Etappenführern

, Campingkarten espana discovery FRANCE PASSION GreenStop24 Landvergnuegen Pintrip Bauernleben staybetter 2023

Uns selbst haben es die besonderen Anbieter besonders angetan. Landvergnügen, Staybetter.farm, Bauernleben, France Passion, Pintrip, Greenstop24 und Espana Discovery sind für uns Camper eine wahre Quelle an besonderen und einzigartigen Erlebnissen.

Diese fokussieren sich auf eine ganz andere Zielgruppe. Dafür haben wir eine Menge eigene Beiträge auf camper.help unter

FAQ und die camper.help Tipps beim Umgang mit den Campingkarten

  • Erste Aktion an der Rezeption oder Check-in

    Die Karte gleich beim Check-in zeigen ist sehr wichtig. Sonst wird es ganz eng beim Check-out. Vorbuchen mit gleich eingebuchten Rabatt geht nur in wenigen Ausnahmefällen.
  • Rabatte ändern sich. Lieber vorher nachfragen.

    Durchaus öfters ist es schon vorkommen, dass die Rabatte vor Ort anders waren als erwartet. Nicht immer zum Vorteil für den Camper. Daher besser vorher nachfragen, denn die Angaben der Apps sind nicht bindend. Der ein oder andere Platzbetreiber hat diese ganz ignoriert und uns „die Wahl“ der Abreise gelassen.
  • Warum gibt es bei ACSI, ADAC und CKE zusätzliche Kosten?

    1. In den Preisen sind zusätzliche Kur- oder Ortstaxen nicht enthalten.
    2. Auch Umwelt- sowie Müllabgaben sind bei Familien durchaus hoher Kostenfaktor.
    3. Strom wird ist in der Regel auf 5 kWh am Tag begrenzt.
    4. Auch Kinder kosten in der Regel extra extra.
  • Warum ACSI CampingCard und ADAC CampCard gar nicht so unterschiedlich sind?

    Die Anbieter der Campingkarten haben eigentlich unterschiedliche Merkmale. Sehr oft ist es jedoch zu beobachten, dass es dem Camping- oder Stellplatzbetreiber völlig egal ist, welche Karte man vorzeigt. Zu sehen an der Rechnung, wo einfach alle namhaften Campingkarten in einer Rechnungsposition zusammengefasst werden.
  • Welche Plätze bekommt man mit einer Campingkarte?

    Es gibt keine feste Regel. Jeder Campingplatz hat seine eigene Strategie. Meist sind die hochwertigen Plätze wie z.B. in der 1. Reihe am Strand nicht inbegriffen, da diese auch in der Nebensaison gerne regulär gebucht werden. Auf manchen Plätzen sind nur spezielle Bereiche auswählbar.
  • Der weiterführende Beitrag – Die 18 Camping-Apps

    Einen passenden und weiterführenden Artikel über alle 18 Camping-Apps findet du übrigens unten in den Empfehlungen.

👍🏻 Empfehlungen für dich

Weitere spannende Beiträge

👥 Team von camper.help

Bessere Idee oder andere Meinung?

Werde wichtiger Teil des camper.help Teams

camper_help_Team

✉️ Exklusiver Newsletter

Camping News am Montag Morgen

  • Alle Blogupdates im Newsletter
  • Geschützt per Datenschutzerklärung
  • Eine Abmeldung ist jederzeit möglich
* Pflichtfelder

⭐ Bewertung camper.help

Bitte unterstütze uns ausserdem mit deiner Bewertung

shutterstock_711833602_small

basierend auf 190+ Google-Rezensionen

💬 Camping Forum

Hilfe finden – Hilfe anwenden

Von Camper – für Camper