Bis vor 7 Jahren war ich überzeugter Fan vom Grillen mit Holzkohle. Bis zu dem Tag, als ich in einem Grillkurs vieles von einem Profi mit Auszeichnung lernen durfte. Seitdem habe ich keinen Holzkohlegrill mehr in Betrieb genommen. Das macht die Suche nach einem guten, leichten und kompaktem Gas-Camping-Grill nicht leichter. Einer Suche, nach der ich erstmals in 4 Kategorien alle 5 Sterne in meiner Bewertung für ein Produkt wie dem Cadac Safari Chef 2 vergebe.

Überzeugter Gasgriller und die Grills der Vergangenheit

Ich bin 4-Jahreszeiten-Griller. Längst hat mich die feine und sichere Technik der Gasgrills überzeugt.

  • Mein erster Gasgrill war ein Weber Q1200. Schlicht, kompakt und für die Terrasse gerade richtig.
  • Der Nachfolger der Q2200 ist immer noch gut und jede Woche mehrmals im Einsatz.
  • Den CADAC Carri Chef hatten wir früher in der Clique bei unseren geselligen Isarfesten dabei.
  • Der Napoleon TQ285 war seit September 2017 als Campinggrill an Bord.
  • Nicht auf dem Schirm hatte ich, dass der Gasgrill CADAC Safari Chef 2 nun einen festen Platz im Wohnmobil einnimmt.

Die leichte und kompakte Überraschung schlechthin

Es gibt Momente, da denkt man immer wieder um. Ich fange immer wieder gerne an, bestehende Lösungen in Frage zu stellen. Das neueste Objekt der Begierde. Der CADAC Safari Chef 2 mit dem Powerpack für 2 Gaskartuschen. Der kleinste Grill den wir bisher hatten. Selbst die beiden Gaskartuschen und den Schlauch mit Druckminderer bringt man noch in der kleinen Tragetasche unter. Und das obwohl der Platzbedarf nur eine Grundfläche von 2 DIN A4 Blättern hat. (Im mittleren Bild zu sehen.)